Treten Sie ein!


Informationen zum (Wieder-) Eintritt in die Evangelische Kirche



Einmal Essengehen im Monat - so wenig zahlen die meisten an Kirchensteuern

Aus der Kirche ausgetreten? Das muss kein Dauer ­ zustand sein! Sie haben sicher gute Gründe gehabt, aus der Kirche auszutreten.

Vielleicht haben Sie sich über etwas geärgert oder Ihnen war die Kirchensteuer zu hoch, als Sie Ihre Familie gründeten?

Manchmal ist es auch eine spontane Entscheidung, die man nach einiger Zeit gern wieder rückgängig machen möchte.

Sie sollen wissen:
Wir freuen uns auf Sie! Und Sie brauchen Ihre damalige Entscheidung nicht zu begründen.

Aber Sie dürfen uns sagen, wenn wir etwas versäumt und Sie sich geärgert haben. Wir lernen gern dazu und manchmal ist heute eine andere Pastorin oder ein anderer Pastor in Ihrer Gemeinde als damals.

Wenn Sie wieder eintreten möchten, rufen Sie im Pfarramt an und verabreden ein Gespräch.

St. Andreas Ashausen
Pastorin Anja Kleinschmidt
Duvendahl 2
21435 Stelle
Tel. 04174 - 64 54 10

Sie können sich auch an eine Nachbargemeinde wenden, wenn Ihnen das lieber ist.

www.kirchenkreis-winsen.de

Sie waren aus der evangelischen Kirche ausgetreten und möchten wieder eintreten?

Kein Problem! Sie können diesen Schritt bei einer Kircheneintrittsstelle, bei einer Pastorin oder einem Pastor tun.

Sie verabreden einfach ein Gespräch, das auch beratenden, informierenden oder klärenden Charakter haben kann.
Kircheneintritt liegt im Trend

Heute entdecken viele Menschen neu, dass un­sere freie Gesellschaft in ihren wesentlichen Teilen christlich geprägt ist. Und die sichtbaren Repräsentanten des Christlichen sind die Kirchen.

Wer hier Mitglied ist, taucht ein in einen breiten Strom von Traditionen und in eine tragfähige Gemeinschaft.

Die Kosten: bei den meisten Durchschnittsverdie­nern der Gegenwert von einmal im Monat gut essen gehen.
Und wenn ich vorher keiner christlichen Gemeinschaft angehört habe?

Dann sprechen Sie Ihrem Pastor oder Ihrer Pasto­rin und lassen Sie sich während eines schönen Gottesdienstes feierlich taufen.

Kircheneintritt - wie geht das?

Nach einem Gespräch mit dem Pastor oder der Pasto­rin füllt diese/rein Formular aus, das Sie unterschrei­ben. Es gibt keine Glaubensprüfung und Sie müssen sich nicht für Ihren Austritt verteidigen. Auch das Standesamt brauchen Sie nicht auf zusuchen.
Und getauft sind Sie ja schon!
Warum wieder eintreten?

Mit Ihrem Eintritt unterstützen Sie die Kirche mit ihren Gemeinden, der Diakonie, den Kindergärten usw. Hierfür ist einfach Geld notwendig.
Pate werden, wählen gehen

Nach dem Eintritt sind Sie sofort wieder im Besitz aller Rechte eines Kirchenmitglieds:

  • Sie können Pate werden
  • Sie können sich an der Wahl zum Kirchenvorstand beteiligen
  • Sie können für den Kirchenvorstand kandidieren
  • Sie können kirchlich heiraten
  • Sie haben Anspruch auf eine kirchliche Bestattung

Von 100 Euro Kirchensteuern entfallen:

  • 60,12 Euro auf Arbeit und Leben in den Kirchengemeinden (Gottesdienst, Kirchenmusik, besondere Dienste, Personal- und Sachausgaben)
  •   7,53 Euro auf Diakonie
  •   6,60 Euro auf Gesamtkirchliche Auf­ gaben wie Ökumene, Entwicklungs­ dienst und Partnerschaften, EKD
  •   9,27 Euro auf Unterhalt der kirchli­ chen Gebäude (Pflege, Neubau, Grundstückserwerb)
  •   4,18 Euro auf Evangelische Schulen und Akademien, Erwachsenenbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Publizistik, Aus- und Fortbildung von Pastoren und Mitarbeitenden
  •   3,79 Euro auf Leitung und zentrale Verwaltung
  •   8,51 Euro auf Al/gemeine Finanz­ wirtschaft wie Versicherungen, EDV, Schuldendienst etc.
Was kostet die Kirchen-Mitgliedschaft?

Kirchenmitglieder zahlen 9 Prozent ihrer Lohn- oder Einkommensteuer.
Die Kirchensteuer wird an das Finanzamt abgeführt und von dort den Kirchen erstattet.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann melden Sie sich doch bei Ihrer Kirchengemeinde!

Infobroschüre zum downloaden