Sankt-Andreas-Stiftung

+++ abgesagt +++ Österlicher Frühlingsmarkt 19. und 20. März 2021 09.00 – 17.00 Uhr im ehemaligen Buchholz‘ Bioladen

An diesem Wochenende findet KEIN österlicher Frühlingsmarkt im ehemaligen Hofladen der Familie Buchholz statt.

Wir vom Kuratorium sind Susanne Herbst und den anderen Mitstreiterinnen dankbar für die vielen Vorbereitungen und bedauern sehr, dass nun vieles umsonst gewesen ist.
Kurzfristig werden wir uns kurzfristig mit den Organisatorinnen ein System (click+collect) überlegen, welches den aktuell geltenden Bedingungen Rechnung trägt.
Denn gerade in diesen Zeiten, in denen Einnahmen aus Veranstaltungen undenkbar sind, sind wir auf jede Form der Hilfe angewiesen und freuen uns über die tatkräftige Unterstützung und damit verbundene Spenden.
Bleiben Sie gesund , Ihr Kuratorium (RJ)
Quelle: Kuratorium Sankt-Andreas-Stiftung

Bericht von der Stifterversammlung am 07. März 2021 - bald an dieser Stelle ...

Wir geplant fand am 07. März mit technikbedingter Verspätung die Stifterversammlung um 17.00 Uhr zum ersten Mal online statt. 

Einen genauen Bericht können Sie bald an dieser Stelle lesen. 

Auch wenn wir glücklich sind, dass es die Möglichkeit des kontaktarmen online-Austausches gibt, freuen wir uns doch, wenn wir Sie bald wieder live mit nicht ausschaltbarem Bild und Mikro sehen und begrüßen dürfen. 

Die möglichen Termine dafür finden Sie unten.
Bleiben Sie gesund, Ihr Kuratorium (RJ)

+++ Coronabedingt aktuell kein Termin "Ashausen spaziert" - Spaziergang jetzt geplant für den ??? an der Kirche+++

Und schon wieder sind wir dabei unsere Pläne zu ändern und wieder wird es verschoben, diesmal aber auf unbestimmte Zeit.

Also gehen Sie irgendwann mit uns eine kleine aber feine Runde.  Treffpunkt wird an der Kirche St. Andreas sein. Wir freuen uns dann auf Sie. (RJ)

+++ neuer Termin Ashausen liest - Lesewochenende „LESEN UNTERM KIRCHTURM“ am 08.-09. Mai

Lesen macht schlau. Lesen macht Spaß. Gemeinsam lesen macht noch mehr Spaß!

Deshalb findet nun im Mai das Lesecafé unter dem Motto „ASHAUSEN LIEST“ im Gemeinderaum der Kirchengemeinde St. Andreas statt. Im Rahmen eines offenen Cafés können alle kleinen und großen Leseinteressierten sich über Bücher informieren, austauschen und diskutieren.

Oder auch in Ruhe in der Leseecke schmökern und Bücher zu günstigen Preisen erwerben.

Los geht es am Sonnabend, den 08. Mai 2021 von 14 bis 18 Uhr.Am Sonntag öffnet das Café noch einmal von 11 bis 16 Uhr. Neben einem breit gefächerten Buchangebot gibt es auch ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm rund um das Lesen.

Auch wenn wir uns wiederholen, müssen wir darauf hinweisen, dass wir uns an den dann geltenden Rahmenbedingungen orientieren und kurzfristig weiteres bekanntgeben werden. Auf jeden Fall danken wir Margit Bonacker für Idee und Organisation dieses Lesewochenendes.

Die VielTöner in Concert - Sonntag, 30. Mai 16.00 Uhr

Die VielTöner aus dem Süden von Hamburg haben sich regional schon seit 2012 einen Namen gemacht. Ursprünglich als Duo entstanden spielt die Band inzwischen bis zu fünfköpfig.
Immer im Vordergrund steht dabei der Spaß am leidenschaftlichen miteinander Musizieren, der unmittelbar auf das Publikum überspringt. 

Wir freuen uns nach dieser langen Phase des Stillstands sehr auf dieses Konzert und danken den Künstlern jetzt schon für deren Bereitschaft bei uns aufzutreten. Gleichzeitig hoffen wir, dass wir in irgendeiner Form diesen Auftritt unter den dann geltenden Bedingungen durchführen können. 

Ihr Kuratorium

Hier lesen Sie den aktuellen Stiftungsanzeiger für März 2021- Mai 2021

Wir brauchen Ihre Spende

Liebe Stifter*innen: Die meisten von Ihnen unterstützen uns schon seit vielen Jahren, manche schon seit Gründung der Sankt-Andreas-Stiftung. Darüber sind wir sehr froh und dankbar!

Die zu Beginn der Stiftung aufgestellten Ziele haben wir längst erreicht, warum genügt das viele Geld immer noch nicht, um die volle Pfarrstelle unserer Pastorin dauerhaft zu garantieren?

Sinn jeder Stiftung ist es, mit den Zinsen des Kapitals (die Summe all Ihrer Zustiftungen) den Stiftungszweck zu erfüllen. Dieses Kapital darf nicht ausgegeben werden. Seit Jahren jedoch kämpfen Stiftungen mit niedrigen Zinserträgen; die Sankt-Andreas-Stiftung konnte bisher von gut angelegtem Kapital zehren. Doch laufen gute Kapitalanlagen aus, neue Anlagemöglichkeiten mit ähnlich gutem Zinsertrag sind nicht in Sicht. So brechen uns dringend benötigte Zinserträge weg.

Zusätzlich hindert uns die Corona-Pandemie daran, fehlende Zinserträge durch Veranstaltungen auszugleichen. Deshalb bitten wir Sie in diesem Jahr ganz konkret, uns mit einer Spende zu unterstützen.

Spenden dürfen wir im Gegensatz zu Zustiftungen direkt für den Stiftungszweck verwenden. Das heißt, sie fließen in vollem Umfang in die Pastorenstelle.

Bitte bleiben Sie uns treu und unterstützen uns weiterhin, unser Dank ist Ihnen gewiss! 

Wozu die Stiftung?

Die Sankt-Andreas-Stiftung in Ashausen möchte, dass die Kirche im Dorf bleibt. Damit meinen wir, dass in Ashausen unsere Pastorin Anja Kleinschmidt sich mit einer ungeteilten Pfarrstelle für die Belange ihrer Kirchengemeinde einsetzen kann. 

Wir möchten unsere Kirchengemeinde St. Andreas stark machen für die Zukunft:

  • Aufrechterhaltung der vielfältigen Angebote für Jung und Alt in der Gemeinde
  • abwechslungsreiches kulturelles Angebot in unseren kirchlichen Räumen
  • bessere Verankerung der Gemeinde im Dorf

Wir wollen die Zukunft unserer Gemeinde aktiv gestalten. Nach dem Wegfall der Finanzierung einer vollen Pfarrstelle durch die Landeskirche bleibt eine Lücke von einer viertel Stelle, die nun von der Stiftung durch Zinserträge, Erlösen aus Veranstaltungen und Spenden getragen wird.

Wer ist die Stiftung?

Die Sankt-Andreas-Stiftung in Ashausen ist eine nicht rechtsfähige Stiftung, die berechtigt ist, Spenden bzw. Zustiftungen entgegenzunehmen. Über die gespendeten/ zugestifteten Beträge wird eine Bescheinigung ausgestellt, die wiederum steuerlich im Rahmen der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden können.

Die Sankt-Andreas-Stiftung in Ashausen wird geleitet vom fünfköpfigen Kuratorium, welches alle 6 Jahre neu gewählt wird und deren Mitglieder nach 2 Amtszeiten automatisch ausscheiden. 

Zum aktuellen Kuratorium gehören:
Ralf Burmeister, Martina Jank, Rikele Jens, Klaus Jens, Corina Muth. 
Zu erreichen sind wir unter stiftung@ashausen.de
Quelle: RJ
Das alte und neue Kuratorium im Januar 2019

Was gibt es sonst noch von der Stiftung?

Sie können den Stiftungswein (Rot und Weiß) und Postkarten mit neuen Motiven aus Ashausen erwerben.

Für den Stiftungswein (die Flasche zu 10,- Euro) wenden Sie sich gerne an das Kuratorium.

Die Postkarten erhalten Sie wie bisher in der ABC Buchhandlung in Stelle, bei Steffis Café und im Gemeindebüro. ( die Karte zu 1,- Euro; alle 7 Motive zu 5,- Euro).

Seit wann gibt es die Stiftung?

Die Stiftung wurde am 12.11.2006 von Dr. Friedrich Wilhelm Gräbner, Günther P. Hecht, Uwe Hantzsch, Evelyn Ranft-Oelbracht und Pastor Ortwin Heilemann gegründet.

Was macht die Stiftung ganz konkret?

Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben kümmert sich das Kuratorium um die satzungsgemäße Mittelverwendung. Der Schwerpunkt sind die Stiftungskonzerte, deren Reinerlöse der Stiftung zu Gute kommen. Zusätzlich werden durch Aktionen wie z.B. unsere Weihnachtsaktion am 24. Juni 2019, Postkarten-, Wein- oder Kalenderverkauf Spenden oder Zustiftungen für die Stiftung eingeworben. Der Großteil der Mittel wird durch die Zinserträge des Stiftungskapitals abgebildet sowie aus Spenden, Veranstaltungserlösen und dem Überschuss aus den Verkäufen.

Unseren vierteljährlich erscheinenden Stiftungsanzeiger schicken wir Ihnen gerne per Mail zu, schreiben Sie uns einfach unter stiftung@ashausen.de.

Rückblick Sep 2020 - StrandGut Plus Kirchgartenkonzert am 6. Sep

Ich hab noch einen Koffer in Büllhorn...
Musik, die wie Strandgut aus aller Welt über das Meer angespült wird, präsentierten die drei Musizierenden in unserem ersten Kirchgarten-Konzert. 
Folkert Lundberg (Akkordeon) begleitete Cindy Gottlieb (Saxophon) und Dorothee Lundberg (Querflöte/Gesang) vom Tango und Walzer über jazzige Stücke bis hin zur Eigenkomposition. Und als Dorothee Lundberg dann „Ich hab‘ noch einen Koffer in Büllhorn“ anstimmte, war das Publikum restlos begeistert, denn Bäcker Heitmanns Bienenstich, die Lindenstraße und die Glocken von St. Andreas hatten ihren Weg in diesen Titel gefunden. 
Im Namen des Kuratoriums dankte Klaus Jens der Gruppe für diese beschwingten Klänge nach der langen coronabedingten Pause. Und nicht nur die Zuhörenden und die Stiftung freuten sich über den gelungenen Abend, auch die Künstler*innen zeigten sich dankbar, endlich wieder vor Menschen spielen zu können und mit deren Applaus belohnt zu werden.
Quelle: Kuratorium Sankt-Andreas-Stiftung
StrandGut Plus

Rückblick Jan 2020 - Stiftungskonzert Second Life Blues Band 25. Jan

Die Second Life Bluesband aus Hamburg spielte am 25. Januar zum ersten Mal bei uns in der St Andreas Kirche. Um es kurz zu machen, es war ein rundum gelungener Abend, an dem sowohl das Publikum als auch die Band sichtbar großen Spaß hatten und der in jedem Fall in St. Andreas wiederholt werden muss. Schon eine Stunde vor Beginn fanden sich die ersten Blues Fans in Ashausen ein und als dann pünktlich um 19 Uhr die Band mit ihren Bluesrock Klassiker von John Mayall, Johnny Winter, B.B. King… begann, war kein Halten mehr. Die 2 Sänger und Gitarristen liefen durch die Reihen (dank drahtloser Technologie) und animierten das Publikum zum Tanzen und Mitsingen. Nach der Pause legte die Band noch eine Schippe drauf und beendete gegen 21:45 Uhr den Abend.

Die Gruppe besteht aus dem Sänger und Posaunisten Nic Meyer (Ashausen!), dem Urmitglied (seit 1969!) Hans Jürgen Klein am Schlagzeug, Rainer „Meggi“ Fuhrmann an der Rhythmusgitarre und Gesang, Uwe Lagies an der Leadgitarre und Holger, „Holgi“ am Bass. Keyboarder Gerd Riebesehl konnte dieses Mal leider nicht dabei sein.
Das Kuratorium dankt der Band für das großartige Konzert und den über 120 Besuchern für ihre Spendenbereitschaft und gute Laune. 
KJ
Quelle: Kuratorium Sankt-Andreas-Stiftung

Rückblick Dez 2019 - Bonifizierung Übergabe der Schecks am 20. Dez

Große Freude herrschte am Freitag vor Weihnachten bei den zehn Stiftungen im Kirchenkreis Winsen.
Stiftungsberater Martin Käthler (Bildmitte) von der Landeskirche Hannovers überbrachte Schecks in Höhe von insgesamt 121.500,- Euro. Damit belohnt die Landeskirche das Engagement ihrer Kirchenstiftungen. Im Rahmen der Aktion „Aus 3 mach 4“ wurden von Juli 2017 bis Juni 2019 alle Stiftungseinnahmen im Verhältnis 3 zu 1 bonifiziert, sprich für drei gesammelte Euro gab die Landeskirche noch einen hinzu. 


Die Sankt-Andreas-Stiftung erzielte dank Ihrer Unterstützung einen Zuschuss von 15.001,11 €
Stiftungsberater Martin Käthler lobte ausdrücklich das vielfältige und oft auch kreative Engagement der Stiftungs-Aktiven im Winsener Kirchenkreis. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Landeskirche“, sagte Superintendent Christian Berndt bei der Scheckübergabe. „Dies gibt den vielen Ehrenamtlichen in den Stiftungsvorständen ordentlich Rückenwind“ (Wilfried Staake).
Quelle: Kirchenkreis Winsen
Vertreter des Kuratoriums mit Stiftungsberater Martin Käthler aus Hannover (2. v.l.)

Rückblick Nov 2019 - Stiftungskonzert Gottfrieds Freunde

Rappelvoll war die Kirche. Exakt 244 Gäste haben dicht an dicht in der Kirche Platz gefunden nachdem sie länger als geplant draußen warten mussten. Ein Stau hatte den Zeitplan für Einstimmen und Proben durcheinander gebracht. Aber, das Publikum zeigte sich geduldig bei Glühwein, trotzte dem Wetter und freute sich auf das Konzert.
Gottfrieds Freunde - Jürgen Attig brachte sie alle (Joana Toader, Gunther Andernach, Manusch und Roberto Weiß, Oliver Groß und Heinz Lichius) wieder zusammen, holte alte wieder dazu (Rainer Regel) und gewann neue dazu (Abi Wallenstein).
Unten Im Bild zu sehen Willi Gräbner, Ideengeber und Organisator dieser Konzerte, mit Abi Wallenstein, einem alten Freund von Gottfried, der uns zum ersten Mal mit seiner Musik und seinem Charme verzauberte. Reiner Regel fand ebenfalls wieder zu uns – begeisternd seine grenzenlose Leidenschaft! Und Joana wurde mit ihrem 5-ten Auftritt endlich inventarisiert. Als besondere Zugabe brachte sie 3 Sängerinnen aus ihrem Lüneburger Gospelchor mit, die den Stücken zusätzliche Komplexität verliehen.
Jürgen arrangierte die Künstler wieder so trefflich, dass der Spannungsbogen bis zum Ende des Konzerts beständig anstieg und alle mit ihren Spezialinstrumenten gehörig zu Worte kamen. Den ständigen Applaus und Dank an die Künstler zum Ende des Konzerts verstehen wir gleichzeitig als Hinweis auf die nächste Auflage in 2020 (26. Nov 2020).
Abschließend gilt unser großer Dank der Tontechnik (Nici) – es funktionierte einfach alles nach Plan und trug so erheblich zum Gelingen des Konzertes bei. 
WG 
Quelle: Günther P. Hecht
Quelle: Günther P. Hecht

Rückblick Juni 2019 - Weihnachtsaktion am 24. Juni Wir sagen Danke!

Quelle: RJ
Heiß war es an diesem Tag, so dass die erfrischenden Saftmischungen/ Cocktails gut angenommen wurden. Zu unserer Weihnachtsaktion hatten sich mehr als 20  Ashäuser eingefunden. Vor der weihnachtlich geschmückten Bude auf dem Kirchvorplatz wurde zu weihnachtlichen Klängen geplaudert und geplauscht. 
Unser Wunsch, so manche erst für das Jahresende geplante Finanzspritze vorzuziehen, hat sich mehr als erfüllt. Allein an diesem Tag wurden rd. 500 Euro gestiftet. Hinzu kommen knapp 50 Überweisungen seit dem Aufruf im Stiftungsanzeiger mit einem Gesamtbetrag von rd. 7.500 €! Die gesamte Weihnachtsaktion bescherte uns also rund 8.000 € plus anrechenbare Boni in Höhe von ca. 2.700 €, so dass wir insgesamt einen Zuwachs beim Stiftungskapital von über 10.700 € erreicht haben. Ganz herzlich danken wir allen unseren Unterstützern für diese immense Summe. Auch die vielen anregenden Gespräche, die lieben Weihnachtsgrüße und sogar die erste selbstgebastelte Weihnachtskarte für 2019 haben uns sehr gefreut. 

Impressum: Herausgeber des Stiftungsanzeigers und verantwortlich für die Website ist das Kuratorium der Sankt-Andreas-Stiftung

Für Fragen zum Datenschutz können Sie sich gerne an den Datenschutzbeauftragten des Kirchenkreisamtes wenden: Ralf Burmeister, Kirchstr. 1, 21423 Winsen/Luhe, ralf.burmeister@evlka.de

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten rechtswidrig erfolgt, können Sie sich auch jederzeit an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde unter folgenden Kontaktdaten wenden:
Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland
Dienststelle BfD EKD, Böttcherstraße 7, 30419 Hannover, Tel.: 0049 (0) 511-169335-0 info@datenschutz.ekd.de

Wir weisen hier darauf hin, dass zur Kontaktpflege mit unseren Stiftern/Zustiftern deren Namen und Anschriften gespeichert werden. Diese werden nur zu Kontaktzwecken und für stiftungsinterne Informationen genutzt. Sie können dieser Nutzung jederzeit widersprechen. Dazu reicht eine E-Mail an folgende Adresse: stiftung@ashausen.de. Es werden keine Daten weitergegeben und keine Auswertungen der Daten vorgenommen.
Zuletzt aktualisiert am: 28.02.21, RJ