St. Andreas Kirchengemeinde Ashausen

Kinder + Jugend

Quelle: Anja Kleinschmidt

Was passierte Pfingsten?

Pfingsten ist neben Weihnachten und Ostern das dritte große Fest der Christinnen und Christen. Wir erinnern uns daran, dass Jesu Freundinnen und Freunde Gottes Geist bekommen haben.
Was Pfingsten geschah, erfährst du, wenn du den Brief von Petrus liest. 




Hallo, ich bin Petrus. 50 Tage nach Ostern war ich mit den anderen Freundinnen und Freunden Jesu in Jerusalem. Jesus hatte gesagt, dass wir dort darauf warten sollten, den Heiligen Geist zu bekommen. In der Stadt waren sehr viele Menschen unterwegs. Aus verschiedenen Ländern waren sie gekommen, weil sie das Erntefest dort feiern wollten. Ich konnte all die fremden Sprachen hören: Griechisch, Lateinisch, Aramäisch. Plötzlich spürte ich einen Wind. Es war kein normaler Sturm! Eine feurige Begeisterung erfüllt uns. Ist das der Heilige Geist? Ja, als wäre Jesus bei uns! Entflammt von der neuen Kraft, gingen wir auf die Straße und erzählten den Menschen von Jesus und von der Liebe Gottes. Das Verrückte war: Auch diejenigen verstanden uns, die eigentlich andere Sprachen sprechen. Das war wirklich ein Wunder. Ganz verschiedene Menschen wurden miteinander verbunden. Ich musste an Jesus denken, von dem erzählt wird, dass er bei seiner Taufe den Heiligen Geist erhielt, der wie eine Taube aus dem Himmel auf ihn herab kam. Jetzt haben wir den Heiligen Geist empfangen. Das war ein großartiges Erlebnis, das uns glücklich und mutig gemacht hat. Unsere Gemeinschaft wurde gestärkt, weil wir spürten, dass wir mit Gott verbunden sind und auch mit all den Menschen, die uns zuhörten. Ich hoffe, ihr könnt die Kraft Gottes immer noch spüren. Und erzählt auch anderen davon, so wie wir damals. 

Euer Petrus.




Hast du die verschiedenen Bilder für den Heiligen Geist in der Geschichte entdeckt? Sie helfen uns, seine Kraft zu beschreiben. Das beste Zeichen aber bist du selbst, wenn du dich über Gottes Liebe freust und deshalb glücklich und mutig bist.




Auch andere sollen sich freuen. Machst du mit?


Du kannst anderen von Pfingsten erzählen oder ihnen die Zeichen zeigen, die Gottes Geist beschreiben.Bastele eine Taube. Du kannst sie in dein Fenster hängen oder in die Kirche bringen und dort an einer Leine im Altarraum aufhängen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eine Taube zu basteln.Eine ist ganz einfach




Du brauchst dazu nur: 
Ein Blatt Papier, einen Stift und eine Schere.
Und das geht so:


Du legst eine Hand auf das Papier und umrundest die Finger mit dem Stift. Lass etwas Abstand, vor allem beim Daumen.Dann sehen deine Finger etwas dicker aus.Dann male noch ein Dreieck an den Daumen. So bekommt deine Taube einen Schnabel.
Jetzt kannst du die Figur ausschneiden und wenn du willst bemalen.




Oder du bemalst einen Stein mit einer Taube, mit Wind oder Feuer und legst ihn irgendwo im Dorf ab. Auf die Rückseite schreibst du: Frohe Pfingsten! So erfahren viele Menschen von Gottes Geistkraft – genau wie damals in Jerusalem und wie an Ostern, als ganz viele Menschen in Ashausen Ostersteine verteilt haben.



Wie Ostern kannst du auch ein Bild von deinem Pfingststein an website@ashausen.de senden.




Ich wünsche dir Frohe Pfingsten.

Deine Pastorin Anja Kleinschmidt

Konfiboxen

Am 10. Mai wollten wir Konfirmation feiern, da das nicht ging, haben unsere Teamerinnen für alle Jugendlichen, die jetzt noch länger auf ihre Konfirmation warten müssen, eine Konfirmationsbox gepackt. In den Videos könnt ihr sehen, was sie in einige der Boxen hinein getan haben.

Bitte hier klicken!

Termine

Regelmäßige Veranstaltungen

Montag
Kinderspielkreis* "Wichtel" (ab 1,5 Jahren)/ 9:00-11:30 Uhr/ Ilona Meyer 04174-595964

Dienstag
Kinderspielkreis* "Sternchen" (ab 2 Jahren)/ 9:00 - 12:00 Uhr/ Monika Weyrauch 0157 - 70454055
Konfirmandenunterricht/ 16:30 - 18:00 Uhr/ Anja Kleinschmidt 04174 - 645410
Kindergospelchor (Schule)/ 15:00 - 16:00 Uhr/ Folkert Lundberg 04174 - 590765

Mittwoch
Kinderspielkreis* "Mucki" (ab 2 Jahren)/ 9:00 - 12:00 Uhr/ Ilona Meyer 04174 - 595964
Kinder-Kino (3. Mittwoch/ ab 6 Jahren)/ 16:15 Uhr/ Rabea Wagner 04174 - 669449
Villa Lemimo (4.Mittwoch/ 9-12 Jahren)/ 17:00 - 18:30 Uhr/ Rabea Wagner 04174 - 669449

Donnerstag
Kinderspielkreis* "Sternchen" (ab 2 Jahren)/ 9:00 - 12:00 Uhr/ Monika Weyrauch 0157 - 70454055
Konfirmandenunterricht (14-tägig)/ 16:30 - 18:00 Uhr/ Anja Kleinschmidt 04174 - 645410
Teamerkurs (14-tägig)/ 17:00 - 19:00 Uhr/ Anja Kleinschmidt 04174 - 645410

Freitag
Kinderspielkreis* "Mucki" (ab 2 Jahren)/ 9:00 - 12:00 Uhr/ Ilona Meyer 04174 - 595964

*Die Kinderspielkreise werden vom MTV Ashausen organisiert. Eine Anmeldung ist erforderlich.


Konfirmandenunterricht

Du bist eingeladen zum Unterricht der Vorkonfirmandinnen und -konfirmanden!"Ich mach mit beim Konfer, weil wir Gott näher kommen, weil ich meine Freundinnen treffe und weil es Spaß macht." (Kine)"Ich gehe zum Konfer, um erwachsen zu werden." (Leon)"Ich mach mit beim Konfirmandenunterricht, weil wir Gott besser kennen lernen und weil es so eine schöne Zusammenarbeit ist." (Jana)


Das sind einige der Gründe, warum Jugendliche beim Konfirmandenunterricht mitmachen. Wenn du auch dazugehören willst, 12 Jahre alt bist oder bald wirst und in die 7. Klasse kommst, dann melde dich zum Vorkonfirmandenunterricht an. Nach den Sommerferien starten die neuen Gruppen.


Im Konfirmandenunterricht lernst du unsere Gemeinde und die wichtigsten Themen evangelischen Glaubens kennen. Wir treffen uns in der Regel alle 14 Tage dienstags oder donnerstags für 90 Minuten. Ebenfalls gehören eine Freizeit und ein Gemeinde-praktikum zum Programm. Bei Bedarf bieten wir auch eine gemeinsame Konfirmationsfeier im Gemeindehaus an.


Wenn du dabei sein willst, melde dich bei mir, damit ich dir die Anmeldeunterlagen schicken kann. Und sag es gern auch weiter!


Ich freue mich auf dich! 


Deine Pastorin Anja Kleinschmidt

04174 - 64 54 10 oder kleinschmidt@ashausen.de

Osterstrauch

Quelle: Anja Kleinschmidt

Kinderbrief zum 1. Mai von Anja Kleinschmidt

Hallo !Vielen Dank möchte ich auf diesem Wege allen sagen, die diesen Strauch mit Ostereiern geschmückt, die Ostersteine gemalt und ausgelegt oder einen Straßensegen auf die Straße geschrieben haben. Ich habe mich sehr darüber gefreut und viele andere auch.Ich hoffe, dir geht es gut und deiner Familie auch! Hast du Langeweile und vermisst deine Freunde und Freundinnen? Dann freust du dich vielleicht über die Geschichte, die ich dir heute schicke. 

Das Geheimnis der Sonnenblumen Im Garten vor Jonas Haus blühten seit einigen Tagen fünf Sonnenblumen. „Jede Sonnenblume hat ein Geheimnis”, sagte seine Mutter. „Ich bin gespannt, ob du es entdeckst.” Oft stand Jonas nun im Garten und schaute die Sonnenblumen an. Er betastete ihre Blätter und entdeckte, dass sie ganz rau waren. „Nein”, sagte die Mutter, „das ist nicht ihr Geheimnis.” Später holte er sich einen alten Stuhl, stellte ihn genau unter eine Sonnenblume, kletterte drauf und schaute in den Blütenkelch. Dabei entdeckte er, dass die Sonnenblume aus vielen kleinen Blüten besteht. „Das ist's!” dachte er und lief zu seiner Mutter. „Ich hab das Geheimnis der Sonnenblume entdeckt!” Aber wieder schüttelte sie den Kopf. Am nächsten Tag nach der Schule konnte Jonas es gar nicht erwarten nach Hause zu kommen. „Ich muss es heute rauskriegen, das Geheimnis”, sagte er sich. Dass es regnete, merkte er gar nicht. Dann stand er vor den Sonnenblumen. Die anderen Blumen rings umher hatten alle ihre Blüten geschlossen, um sich vor dem Regen zu schützen. Jonas schaute in die Blüte einer Sonnenblume und erkannte ihr Geheimnis: Ihre Blüte war weit geöffnet und der Sonne, die hinter den Wolken verborgen war, zugewandt. Die Sonnenblume strahlte ihn an, als wollte sie sagen: Lass dir vom Regen nicht die Laune verderben. Auch bei Regen scheint die Sonne, nur du siehst sie nicht. Und auf einmal wurde Jonas ganz fröhlich. „Ich hab's”, rief er voller Freude und stürmte zu seiner Mutter. „Sie bleibt immer offen, auch bei Regen. Sie strahlt jeden an, der sie anschaut, den Fröhlichen und den Traurigen. Das ist so, als wollte sie sagen: Vergiss nicht, es scheint dennoch die Sonne.” „Ja”, sagte seine Mutter, „jetzt weißt du das Geheimnis der Sonnenblume und unser Geheimnis.” „Wieso unser Geheimnis?”, fragte Jonas erstaunt. „Was du eben mit der Sonnenblume erlebt hast, erleben wir Menschen jeden Tag mit Gott. Er schaut uns an und hat uns lieb. Er ist immer für uns da. Auch dann, wenn es regnet, und dann, wenn wir traurig sind. Das ist unser Geheimnis!”  Marianne Golitz

Schreibe mir, was dir in der Zeit, in der du zu Hause bleiben musst am meisten fehlt und worauf du dich jetzt am meisten freust. Wenn du damit einverstanden bist, veröffentlichen wir deinen Text. 

Nicht nur viele Kinder langweilen sich im Moment und vermissen andere. Das geht vor allem denen so, die allein oder im Altenheim leben. Sie sehen kaum andere Menschen und freuen sich über Grüße und Aufmerksamkeiten. Deshalb meine Bitte:Male oder bastele eine Sonnenblume, schreib ein Gedicht oder eine Geschichte, und schicke sie mir, damit ich sie weiter geben kann an einen einsamen Menschen, der sich darüber freut.Und deine Großeltern freuen sich bestimmt auch über Post von dir.
Quelle: Ann-Katrin Kaiser
Henry, Theo und Paul beim Sonnenblumen-Samen pflanzen

Rückmeldung zum Kinderbrief von Henry und Theo

Am meisten freue ich mich, wenn ich bald endlich wieder mit meinen Freunden spielen kann. Wegen diesem blöden Virus darf ich momentan nicht zu Felia und Pauline rüber in den Garten zum spielen.  Henry ( 5 Jahre )  Wenn der blöde Virus endlich weg ist, möchte ich wieder in den Kindergarten zu Kerstin und mit ihr Bauernhof spielen.  Theo ( 3 Jahre ) 

Kinderkino

Seit fast 18 Jahren gibt es das Kinderkino. Jeden 3. Mittwoch im Monat von September bis März werden im Gemeindehaus die Vorhänge zugezogen und die Kinder (und manchmal auch die Eltern) versinken in einer meist liebevoll erzählten Leinwandgeschichte. Gezeigt werden außergewöhnliche Filme, die meistens mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet wurden.

In der Mitte des Filmes gibt es immer eine kleine Pause, in der sich die Kids in dem Gemeindehaus-Garten ordentlich austoben können. So lässt sich der zweite Teil noch besser genießen.


Villa Lemimo

Wir suchen dich !!! Neu Gruppe für Menschen von 9-12 Jahren

Nach der 4. Klasse verstreut es eine Klassengemeinschaft in viele verschiedene Schulen und manchmal verliert man seine Klassenkamerad*innen aus der Grundschulzeit aus den Augen. Hier hast du die Möglichkeit in eine aktive Gruppe mit Kindern aus unserer Gemeinde einzusteigen, diese mitzugestalten und Freunde zu treffen, egal auf welcher Schule ihr nun seid.Am Ende einer jeden Gruppenstunde verabreden wir, was wir beim nächsten Mal machen wollen: Die Liste an Ideen war sehr vielfältig, Freunde treffen, quatschen, gemeinsam etwas kochen, Spiele spielen, Müll im Dorf sammeln, eine Ralley machen, Stockbrot am Feuer …Zum Quatschen und Spielen ist immer Zeit. Vielleicht triffst du ja eine*n „alten“ Freund*in aus der Grundschule wieder, die oder den du lange nicht gesehen hast.

Der letzte Mittwoch im Monat von 17 Uhr -18.30 Uhr im Gemeindehaus
Wir freuen uns auf dich !!!

Um Anmeldung wird gebeten unter
rabea@gmx.li, damit wir besser planen können!
Gern kannst du aber auch einfach so vorbeischauen!


Quelle: R.Wagner

Maxikirche

Eingeladen sind Kinder zwischen 6 und 10 Jahren und ab 12:15 Uhr auch deren Eltern. 
Nächster Termin: Samstag, 20. Juni 2020

Quelle: Maxikirche

Minikirche

Wer noch zu klein ist für den regulären Gottesdienst, ist genau richtig in unserer Minikirche, die mehrmals im Jahr stattfindet. Dort erleben wir eine biblische Geschichte, singen Lieder, die wir mit Bewegungen begleiten, basteln, spielen oder malen. Und wenn es zur Geschichte passt, gibt es auch mal etwas zu essen. Darüber freuen sich dann Kleine wie Große. Eingeladen sind Kinder ab 2 Jahren und alle, die sie begleiten: Eltern, Großeltern, Patinnen und Paten....

Quelle: Minikirche

Kinderchor "Sunday kids"

Der Kinderchor "Sunday kids" in Ashausen entstand vor mehr als 10 Jahren als ein Kindergospelchor. Unter der Leitung von Dorothee und Folkert Lundberg am Klavier weitete sich im Laufe der Zeit das Repertoire des Chores neben Gospelsongs auch auf deutschsprachige Lieder und Popsongs aus.

Seit einigen Jahren ist der Kinderchor, der ursprünglich als ein Projekt der Kirchengemeinde St. Andreas startete, eine erfolgreiche Kooperation mit der Grundschule Ashausen eingegangen und dort nun auch Teil des Ganztagesangebot geworden.
Neben seinen Verpflichtungen bei Schulfesten gestaltet der Kinderchor weiterhin regelmäßig Gottesdienste in der St. Andreas Gemeinde mit oder ist etwa – wie Anfang des Jahres - bei kulturellen Veranstaltungen rund um Ashausen wie einem gemeinsamen Konzert mit dem Vielharmonie-Orchester der St. Andreas Gemeinde zu hören.

Kontakt:
Folkert oder Dorothee Lundberg, famlundberg@aol.com, 04174 - 59 07 65
Quelle: sundaykids

Sternsinger

In unserer Gemeinde haben wir seit einigen Jahren die Tradition, an der Sternsingeraktion des Kindermissionswerks teilzunehmen, den Segen an die Haustüre zu bringen und Spenden für Kinder in Not zu sammeln.Dazu treffen wir uns jedes Jahr zu einem Vorbereitungstreffen mit Kindern ab 6 Jahren, um Lieder und Texte zu üben und eines der Spendenprojekte kennenzulernen. Nach einem Auftaktgottesdienst besuchen wir Kindergärten, Altenheime und schließlich viele Haushalte in Ashausen und Umgebung.Wir freuen uns über neue Mitstreiter im Königsgewand!
Quelle: Sternsinger

Krippenspiel

Jedes Jahr zu Heiligabend führen Kinder zwischen 6 und 10 Jahren im Gottesdienst das Krippenspiel auf.
Geprobt wird im Dezember freitags von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
Interessierte erhalten weitere Informationen im Kirchenbüro.


Schweren Herzens.....

Quelle: Evangelische Jugend
Auf Grund der aktuellen Lage und den Dingen die es nach sich zieht, müssen wir leider das Landesjugendcamp vom 26.-28.06.2020 absagen.