St. Andreas Kirchengemeinde Ashausen

„Unerhört“

Sat, 16 Jun 2018 10:41:27 +0000 von Michael Brecklinghaus

Konzert mit Clemens Bittlinger

Clemens Bittlinger, Pfarrer, Buchautor und vor allem Liedermacher brachte die sehr gut gefüllte St. Andreas Kirche letzten Freitag, den 08. Juni, in Wallung. So wie schon im Juni 2010, bei seinem ersten Besuch in Ashausen.

Mit „Öffnet den Kreis“, einem irischen Reisesegen, war sofort klar: dies ist kein Konzert nur zum Hören, sondern hier wird als Zuschauer aktiv mitgemacht und gut verpackt angemahnt!

In rund hundert Konzerten im Jahr versucht Clemens Bittlinger, den Menschen die Augen zu öffnen. Das Alltägliche inspiriert ihn - und seine Eindrücke verarbeitet er dann in eingängigen Songs.

Er nahm z. B. die Facebook-Begeisterung beim Titel "Gefällt mir" aufs Korn und betonte, dass Facebookfreundschaften keine echten Begegnungen ersetzen können.
Er prangert in "Unsere kleine Stadt" an, dass die Innenstädte aussterben und veröden und dass die Menschen lieber im Internet kaufen als zu Hause vor der eigenen Tür. "Leute, kauft bei unseren Leuten" war die Botschaft.

Auch die Verödung unserer Innenstädte und ein gewisser „Tättoowier Wahn“ konnte musikalisch brisant, aber unterhaltsam nahegebracht werden.

Doch nicht nur Bittlinger selbst begeisterte die Zuhörer, auch seine Musiker überzeugten. David Kandert, Schlagzeuger und Sänger, erwies sich als sympathischer Profi mit Showtalent. Der Dritte im Bunde war der Schweizer Tastenvirtuosen David Plüss. Er sorgte an Keyboard und Akkordeon für viele musikalische Facetten. Auch im Hintergrund hatte Plüss gewirkt. Denn viele Liede stammen aus seiner Feder und wurden von ihm vertont.

Vielen ist Clemens Bittlinger bekannt von vielen Erkennungsliedern des Kirchentages, die aus seiner Feder stammen.

Immer wieder bezog er das Publikum mit ein und hatte damit einen sehr passablen Chor, der im Refrain textsicher mitsingen konnte.

Zwischen den Liedern trug er Texte aus seinem aktuellen Buch „Du siehst mich“ vor, die sehr zeitgemäß sind, teilweise humorvoll und einen andererseits auch nachdenklich machten.

Erlebt man die spannende Atmosphäre seiner Auftritte, die humorvolle Einbeziehung des Publikums und seine markanten Kernaussagen fern aller Belehrung, so versteht man, was diesen Sänger Wochenende für Wochenende für viele so hörenswert macht.

Premiere für das neue Album „Könnte ich sein“ ist der 27. Oktober 2018 in Kredingen bei Celle.

Dank an dieser Stelle allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Konzerts im Einsatz waren: der Stiftung St. Andreas und vor allem Reinhard Schmidt, der Clemens Bittlinger nach Ashausen holte und unermüdlich in der Werbung tätig war.