St. Andreas Kirchengemeinde Ashausen

St. Andreas gehört zu Ashausen, einem Ortsteil von Stelle (Lkr. Harburg). Das wichtigste Ziel unserer Gemeinde mit rund 1500 Mitgliedern ist, die Kirche im Dorf zu lassen und offen für alle zu sein.

1392911872.xs_thumb-

Das Sauna-Konzil

Ein heiterer Abend in Sachen Ökumene am 28. April um 19 Uhr in Ashausen


Was denkt sich eigentlich eine evangelische Pastorin, wenn sie sich auf einen entspannten Saunaabend freut und dort einen katholischen Priester trifft. Aus einer zufälligen Begegnung wird ein theologisches Gespräch, zu dem auch der Pastor der evangelisch freikirchlichen Gemeinde eingeladen wird. Vorurteile und Fragen, die man immer schon mal den anderen Konfessionen stellen wollte, kommen auf den Tisch. Doch damit nicht genug, die drei Geistlichen müssen sich auch die kritischen Fragen einer Atheistin gefallen lassen.

Der Northeimer Schriftsteller und Theologe Albrecht Gralle hat das Saunakonzil als  erfrischende Konfessionskunde verfasst. Auf die Bühne gebracht wird es in Ashausen von der evangelischen Pastorin Anja Kleinschmidt, dem Pastor der evangelisch freikirchlichen Gemeinde in Stelle, Raphael Stein, dem Northeimer Pastoralreferenten Johannes Honert, sowie Christiane Sölter und Katharina Ertl.

Und falls nach deren Gesprächen über Heiligenverehrung, Abendmahl, Taufe oder Prädestination noch Themen offen sind, sind alle herzlich eingeladen, weiter zu fragen und zu diskutieren. Alle, die gerne mehr über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Konfessionen und Kirchlichen Gemeinschaften erfahren möchten, sind eingeladen zu diesem heiteren Abend in Sachen Ökumene, der um 19 Uhr im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Andreas in Ashausen beginnt und Teil des Veranstaltungsprogramm im Rahmen des Reformationsgedenkens ist.


1392911872.xs_thumb-

Vorstellung der Konfirmandinnen und Konfirmanden

Die Ergebnisse der Konfirmandenfreizeit präsentierten die Konfirmanden nun im Gottesdienst.

Dabei entstanden sowohl Bilder über ihre Erfahrungen mit Geschichten Jesu wie auch ein darstellendes Spiel. Ihre eigenen Vorstellungen von Gott entwickelten sie beeindruckend in einem selbst gestalteten Glaubensbekenntnis.

Bekenntnis der Konfirmandinnen und Konfirmanden

„Manchmal glaube ich an Gott

aber manchmal bin ich mir auch nicht sicher, ob es ihn gibt.

Ich bin mir nicht sicher, ob Gott der alleinige Schöpfer der Welt ist, aber ich glaube, dass Gott für alle das Leben, Frieden und Glück will. Gott hat uns aber unsere Freiheit geschenkt und Gott existiert da, wo Menschen an ihn glauben.

Gott kann nicht die Zukunft und die Vergangenheit ändern, aber ich glaube, dass nichts aus Zufall geschieht, dass Gott die Menschen so liebt wie sie sind und dass er will, dass sie aus ihren Fehlern lernen.

Ich glaube,

dass Jesus unter der Macht der Römer gelitten hat.

Er wurde gekreuzigt und er ist gestorben.

Mit seinem Tod hat Jesus ein Zeichen gesetzt.

Gott hat Jesus aus dem Tod gerufen.

Sein Geist lebt bis heute weiter.

Jesus war Gott so nah wie ein Sohn seinem Vater, und auch wir können Gott so nah sein.

Ich glaube, dass das Christentum mit der Zeit gewachsen ist und dazu da ist, Menschen zusammen zu führen.“

Amen

 

Es musizierte die Bläserklasse des Luhe-Gymnasiums unter Leitung von Wiebke Langer-Westermann.


1491235641.medium

Bild: C.L.

1392911872.xs_thumb-

Auf Martin Luthers und Paul Gerhardts Spuren

Eine Auswahl von Martin Luthers Thesen in ihrer lateinischen Originalfassung nebst Übersetzung sowie bedeutende musikalische Werke des Reformators gaben den Auftakt zu einem kirchengeschichtlichen Abend, der sich im zweiten Teil Paul Gerhardts beeindruckender Biografie widmete. Dass ausgerechnet zu dessen Lied „Die güldne Sonne“ ein lautes Gewitter niederging, tat dem anspruchsvollen Programm von Claudia Vogel keinen Abbruch.

Bild:Kirchengeschichte zum Nachhören mit dem nonettJacobi

1491214576.medium

Bild: KS

1392911872.xs_thumb-

Frollein Sax - Polka Dot und Saxophon

Samstag 22.04.17  Beginn 19:30 Uhr

Dürfen wir vorstellen:
Cindy Gottlieb(Alt & Sopran), Liliane Reinkober (Alt), Kirsten König  (Tenor), Carmen Sillmann (Bariton)  (v.l.n.r.)

Das sind die vier Damen von Frollein Sax - Sie hören und sehen sie erstmalig bei der St. Andreas-Stiftung zu einem Saxophonkonzert der Sonderklasse!

In ihren Konzerten zeigen die vier Saxophonistinnen ihre große stilistische Bandbreite und streifen durch verschiedene Epochen der Welt- und Musikgeschichte. Argentinische Tangos und afrikanische Rhythmen sind ebenso fester Bestandteil des Programms wie moderne und traditionelle Jazzarrangements, eine Prise Klassik und ein Hauch von Pop.

Die feschen Frolleins sind nicht nur versierte Instrumentalistinnen, sondern führen auch charmant und witzig durchs Programm.

Und ehe Sie sich’s versehen, sind Sie mittendrin in der getupften Welt von Frollein Sax!

Eintrittskarten sind für 12 Euro in folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

·         Kirchenbüro Ashausen / Tel. 04174 – 64 54 10
           DI 16:00-18:00 Uhr und
           DO 8:00-11:00 Uhr

·         ABC Buchhandlung Stelle / Tel. 04174 – 59 98 70
           MO-FR 9:00-12:30 und 15:00-18:00 Uhr, SA 9:00-13:00 Uhr

·         Touristeninfo Winsen/Luhe / Tel. 04171 – 66 80 75
           MO, DI, DO, FR 10:00-13:00 und 14:00-18:00 Uhr,
           MI+SA 10:00-15:00 Uhr


Der Reinerlös des Abends wird zur Finanzierung unserer Pastorenstelle beitragen.

Noch viel mehr Informationen gibt es auf der Website www.frolleinsax.de


1490019626.medium

Bild: Hans-Jürgen Wege und Kirsten Köhler

1392911872.xs_thumb-

Der Sonntagsmaler

...malt Luther

Teil 3 - Martin Luther bringt den Engeln deutsch bei -



1392911872.xs_thumb-

Big Band „Just in Time“ in St. Andreas

Sonnabend 18. März um 16 Uhr
Die Musiker von „Just in Time“ spielen nun schon 20 Jahre zusammen und erfreuen ihr Publikum mit Big-Band-Musik: Oldies, Evergreens, Stücke von Glen Miller, ABBA,
The Shadows, Elvis Presley, Leonard Cohen, Vicky Leandros und mehr.
Alte Erinnerungen werden wach und lassen den Fuß mitwippen! Die Zuhörer werden begeistert sein von exzellenten Musikern, die alle mit ihrer Freude am Musizieren anstecken.
Das Konzert ist eine Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der St. Andreas-Stiftung und des Gemeindehausanbaus.
Gefeiert wird ein Jubiläum: 500 Jahre Reformation durch Martin Luther!
Einlass 15.30 Uhr, Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

1488817725.medium

Bild: GPH

1392911872.xs_thumb-

Luther-Ausstellung „HERE I STAND“

Wann?
06.03.2017, --:-- Uhr bis
09.04.2017,
Was?
Medium
Bild: Archiv
2017 jährt sich die Veröffentlichung der 95 Thesen Martin Luthers gegen den Ablasshandel zum 500. Mal. Sie gilt als der Startpunkt der Reformation. Anlässlich des Reformationsgedenkens realisieren vier deutsche und drei amerikanische Kooperationspartner ein besonderes Ausstellungsprojekt. Einige Tafeln dieser Ausstellung mit dem Titel „HERE I STAND“ sind nun auch in Ashausen zu sehen.
Wo?
St. Andreas Kirche
Duvendahl 2
21435 Stelle-Ashausen
1392911872.xs_thumb-

Neuer Gemeindebrief in Farbe


Dokument: Gemeindebrief_März_... (PDF)
1392911872.xs_thumb-
1487068862.medium_hor

Bild: Archiv

„Klangvoll Grenzen überbrücken“

Die Musiker der Ashäuser Vielharmonie, unter der Leitung von Margit Hansen, verschafften den rund 70 Zuschauern einen schönen Nachmittag mit Liedern, die zum Augenschließen und Genießen einluden. Stücke aus Frankreich, Großbritannien, Spanien, Deutschland und Italien wurden gespielt. Ansulf Thalheim führte mit Witz und Charme durch das Programm und spielte bei Yesterday von den Beatles sogar das Saxophon.

Ergänzt wurde das Programm von den Sunday Kids unter der Leitung von Doro und Folkert Lundberg. Fast 20 Kinder trugen das griechische Lied „Kawuras – Der Krebs“ und den Klassiker „99 Luftballons“ vor und zauberten mit dem Steigenlassen der Luftballons zum Ende des Liedes den Zuschauern ein Lächeln aufs Gesicht.

Gemeinsam beendeten die Sunday Kids und die Ashäuser Vielharmonie das Konzert mit dem Volkslied „Kein schöner Land“ und ernteten damit großen Applaus!

Dagmar A.-N.


1392911872.xs_thumb-

In Ashausen gibt’s was auf die Ohren

Unter dem Titel „Mein Song für die Kirche“ hat die Kirchengemeinde der Sankt-Andreas-Kirche Ashausen jetzt ihre erste CD herausgebracht. Elf unterschiedliche Musikgruppen musizierten für einen guten Zweck.

Der Kirchenvorstand der St. Andreas Kirche in Ashausen hat sich für das Jahr 2016 ein ganz besonderes Benefiz-Projekt erdacht. Die Erstellung einer Musik-CD, deren Erlös dem Anbau an das Gemeindehaus zugutekommen soll.

Mit Andreas Simon wurde ein versierter und kompetenter Musiker aus der Gemeinde gewonnen, der sich dieser Idee annahm und die Umsetzung vorantrieb.

Und alle machten mit

„Wir waren begeistert und überwältigt über die spontanen Zusagen von elf ganz unterschiedlichen Musikgruppen aus unserer Gemeinde, dieses Projekt zu unterstützen“, sagt Cornelia Brauns-Porth, Vorsitzende des Kirchenvorstandes.

„Ihr Beitrag ist eine Spende und wir sind ihnen dafür sehr dankbar“.

Diese CD hat den Groove

„Diese Mischung der ausgewählten Lieder, mit denen die Gruppen ihre Verbundenheit zur Kirche und zu der Gemeinde Ashausen zum Ausdruck bringen möchten ist wirklich hörenswert“, freut sich Pastorin Anja Kleinschmidt.

Erstmals vorgestellt wird die CD auf dem Sommerfest der Kirchengemeinde am

21. August 2016. Sie ist für einen Betrag von 10 Euro direkt vor Ort und anschließend im Gemeindebüro erhältlich.


Bild: Gem Archiv

Weitere Posts anzeigen